Zimt ist nicht nur ein tolles Gewürz zu Milchreis oder in der Weihnachtszeit, nein Zimt ist auch ein richtig genialer Haushaltshelfer. Der aromatische Star aus unserer Küche enthält ätherische Öle, welche desinfizierend und antimikrobiell wirken. Durch diese Eigenschaften macht sich Zimt nicht nur als Gewürz, sondern auch als Haushaltshelfer nützlich.

Als Helfer im Garten

Zimt heilt Pflanzen, wenn diese z.B. durch Beschneiden oder beim Ausgraben versehentlich verletzt wurden. Diese Wunden kann man sehr gut mit Zimt versorgen, indem man das braune Pulver auf das verletzte Gewebe streut. Dies regt die Wundheilung an und verhindert Pilzinfektionen an den Pflanzen.

Zimt hilft allerdings nicht nur bei der Wundheilung, sondern kann auch vorbeugend eingesetzt werden. Besonders bei der Pflanzenanzucht ist das Gewürz gut einsetzbar, denn es stärkt die jungen Pflanzentriebe. Sicher kennt Ihr das, gerade keimen die ersten Setzlinge, schon werden diese von Krankheiten befallen und sterben ab. Diese Krankheiten werden oft durch Pilze hervorgerufen, deren Wachstum durch das Aufstreuen von Zimt auf die Anzuchterde verhindert werden kann.

Zimt vertreibt Ameisen

Diese Eigenschaft von Zimt finde ich persönlich besonders toll, denn wer ärgert sich nicht über diese kleinen Biester. Immer sind diese da, wo man sie garantiert nicht haben will. Ok, ich weiß Ameisen sind nützlich, doch wenn ich z.B: eine Ameisenkolonie im Garten entdecke, weiß ich genau, die Blattläuse sind nicht weit, denn diese werden von den Ameisen als „Kühe“ gehalten. Bestreut man seine Beete und Töpfe mit unserem genialen Küchengewürz, nehmen die Plagegeister schnell Reißaus. Eine Zimtstange oder auch zwei an der Terassen- oder Türschwelle verhindert das Eintreten der Tierchen ins Haus. Diese umweltfreundliche Alternative zu chemischen Mitteln ist besonders bei Eltern von Kleinkindern und Haustierbesitzern beliebt.

Bei Zimmerpflanzen ein Helfer mit Doppeleffekt

Kein schöner Anblick, wenn sich Schimmel auf der Erde von Topfpflanzen bildet. Um dies zu verhindern, streuen wir ab jetzt unseren Zimmerpflanzen eine Prise des duften Haushaltshelfers auf die Erde. Zimt stoppt die Schimmelbildung und gleichzeitig werden auch die lästigen Erdfliegen vertrieben bzw. ferngehalten.

Schluss mit Müffelschuhen

Unangenehm riechende Schuhe sind in keinem Haushalt gern gesehen. Ich denke dabei sofort an Sport- bzw. Fußballschuhe und die damit verbundenen Ausdünstungen. Legt man eine Zimtstange über Nacht in jeden Schuh ist dieses leidige Thema endlich beendet, denn Zimt beseitigt unangenehme Gerüche.

 

Ich hoffe Euch mit diesen Tipps den Alltag wieder ein wenig zu erleichtern, ich persönlich war sehr überrascht wie vielseitig dieses aromatische Gewürz ist. Habt Ihr noch Ideen und Tipps für die Anwendung von Zimt, schreibt es mir gern in die Kommentare.

 

LG und einen duften Tag wünscht Euch

Manja

 

 

Bildnachweis: Pixabay