Heute habe ich wieder ein paar Spartipps, denn warum sollten wir mehr zahlen als nötig?

Mein erster Tipp gilt dem immer präsenten Thema telefonieren. Vor allem in Haushalten mit Kindern/Jugendlichen, wo heute kaum einer an einem Smartphone und Whatsapp als Messenger vorbeikommt, ist das sicher ein Dauerbrenner, denn man möchte die Kosten so gering wie möglich halten und die Kids wollen „Up-to-Date“ sein und brauchen auf jeden Fall (ab einem gewissen Alter) Internet. Es gibt unglaublich viele Anbieter, Tarife und Möglichkeiten. Stetig verbessern oder verändern die Mobilfunkanbieter ihre Konditionen und Angebote.  So können Sie z.B. bei winSim zum Sparpreis von nur 5,99€ pro Monat günstig telefonieren und erhalten einen Rabatt von 20,-€ auf den Anschlusspreis.

Oder sparen Sie jetzt bei den trendigen Crocs und erhalten Sie Bis zu 50% Preisnachlass auf all Ihre Lieblingsmodelle!* Gerade bei dem ungemütlichen Wetter, wie derzeit kann man sich ganz bequem auf das Frühjahrsoutfit vorbreiten und gleich mal den Kleiderschrank gründlich „ausmisten“.

Um Ihre Online-Einkäufe abzusichern, empfehle ich Ihnen Paypal* zu nutzen. Ein Paypalkonto ist kostenlos und sichert die Einkäufe, z.B. bei Ebay und vielen Onlineshops ab. Sollte die Ware einmal nicht ankommen oder es andere Differenzen geben, schalten Sie Paypal ein und können das Problem klären. Mit Paypal haben Sie einen Käuferschutz von 180 Tagen und können sich sicher sein, dass Ihnen das Geld bei nicht erhaltener Ware zurück erstattet wird. Es gibt natürlich auch ein paar Ausnahmen, wie selbst abgeholte Ware oder Gutscheine, diese können Sie jedoch auf der Paypalseite nachlesen.

Sollte Sie gern online einkaufen, können Sie bei der Nutzung von Aklamio* verschieden Arten von Cash-Back erhalten. Sie melden Sie einfach bei Aklamio an und gehen erst dann in den ausgewählten Shop. Vorher können Sie sich noch entscheiden, ob Sie das einem Freund empfehlen möchten oder den Cash-Back-Vorteil nutzen möchten. Sobald Cash-Back ausgewählt ist, können Sie wie normal und gewohnt einkaufen. Der vorher angezeigte Cash-Back – (manchmal 1%, 3% oder 17% oder mehr) wird nach erfolgreichem Einkauf Ihrem Aklamio-Konto gutgeschrieben.

Auch beim Bankkonto können Sie sparen. Zahlen Sie bisher noch hohe Kontoführungsgebühren, können Sie diese endgültig abschaffen und sich ein Online-Konto mit Zinsvergütung holen. Hier kann ich Ihnen die Fidor-Bank* empfehlen. Auch wenn die Zinsen hier gesunken sind, gibt es dennoch ein paar Zinsen auf`s normale Konto. Besser als nix – finde ich. Hier erhalten Sie ein kostenloses Girokonto, eine günstige Karte, attraktive Dispo-Zinsen, welche Sie sogar aktiv mitbestimmen können, alternative Anlagemöglichkeiten, ansprechende Apps und die aktivste Finanz-Community Deutschlands. Mit dem kostenlosen Fidor Smart Girokonto haben Sie ein Online-Konto ohne Kontoführungsgebühren und mit monatlichem Gehaltsbonus, eben ein Konto für Ihren digitalen Lebensstil. Die Einlagen sind gesichert, das Guthaben wird verzinst und Sie haben ein Konto mit Top Dispo-Konditionen.

Zum Schluss habe ich noch einen Tipp, der nicht nur gut für den Geldbeutel ist, sondern auch für unsere Umwelt. Werfen Sie Ihre leeren Druckerpatronen oder Tonerkartuschen nicht einfach weg, sondern bieten Sie diese zum Recycling an. Auf der Webseite von Geld für Müll können Sie ganz unkompliziert ermitteln, wie viel Geld Ihre Druckerpatronen oder Tonerkartuschen noch wert sind, diese dann gut verpackt in ein Paket legen und abschicken. Selbst die Paketmarke ist kostenlos, diese können Sie einfach auf der Homepage anfordern. Eine kleine Hürde heißt es dabei allerdings zu nehmen, damit sich der Aufwand rechnet, müssen Patronen im Wert von mindestens 30,-€ zusammen kommen, schaffen Sie dies nicht müssen Sie die Paketkosten selber tragen. Ich habe vor längerer Zeit diesen Service einmal getestet und muss sagen, es funktioniert reibungslos. Die Druckerpatronen werden nach Eingang des Paketes von den Mitarbeitern geprüft, einige waren bei mir defekt, sodass ich dafür keine Vergütung erhielt, aber gelohnt hat es sich dennoch.  Besonders interessant finde ich diese Webseite für Schulen oder Kindergärten. Hier fallen sowieso immer Druckerpatronen oder Tonerkartuschen an und viele Eltern sind sicherlich auch bereit ihre „Alten“ zu spenden. Da kommen schnell ein paar Euros zusammen und die Klassenkassen oder Kita-Kassen freuen sich.

Also, Wert ermitteln => Lieferschein erstellen (damit Ihre Patronen auch Ihnen zugeordnet werden können) => Patronen gut und sicher verpacken => Absenden => Geld kassieren.

 

Ich hoffe die Tipps haben Ihnen geholfen, ich werde die Augen weiter offen halten und für Sie veröffentlichen.

LG Ihre Manja

* diese Links sind Affiliatelinks und ich erhalte dafür evtl. eine Vergütung

 

 

 

 

Rabatt bei Henkel

Heute habe ich wieder was ganz tolles für Euch entdeckt. Sparen bei Produkten aus dem Hause Henkel.

Als exklusives Henkel Lifetimes Mitglied hat man ab jetzt einen exclusiven und sofortigen Rabatt Vorteil. Man braucht sich lediglich einen kostenlosen Henkel Lifetimes Zugang erstellen.  Dies geht ganz fix , also am Besten Henkel Lifetime testen. Diese Aktion ist leider beendet!

Nach dem Du Dich dann eingeloggt hast, brauchst Du Dir nur noch den oder die gewünschten Coupons auszuwählen.

Dies geschieht indem man beim jeweiligen Coupon auf den roten Butten mit dem Druckersymbol klickt. Ist dieser ausgewählt erscheint auch schon ein grünes Häkchen, das finde ich besonders praktisch. Solltest Du Dich umentscheiden, kannst Du Deine Auswahl auch jederzeit wieder ändern.

Nun brauchst Du Dir den oder die jeweiligen Rabattgutschein nur noch auszudrucken und beim nächsten Einkauf an der Kasse vorlegen und voila, schon hast Du den genannten Betrag gespart.
Ich finde das System genial, da ich nicht erst umständlich den Kassenbon an die Firma einsenden muß, sondern einen direkten Rabatt abgezogen bekomme.



Um keinen Sparvorteil zu verpassen, kann man sich auch ganz bequem per Email an die neuesten Schnäppchen erinnern lassen oder eben durch einlogen stöbern.

 

Viel Spaß beim Stöbern und Sparen wünscht Euch Manja

 

Jetzt ist es bewiesen (wir wussten es ja eigentlich sowieso schon längst) – selber machen spart richtig Geld. Fertige Lebensmittel zu kaufen ist 184 Prozent teurer als das Essen selber zuzubereiten. Im Höchstfall liegt der Bequemlichkeitsaufschlag sogar bei unglaublichen 650 Prozent.
Gesunde und rohkostreiche Ernährung ist die eine Seite, geschnipselt, Zeitaufwand und Lust dazu die andere.
Egal ob Melonenstücken im Sommer, Möhrenstäbchen zwischendurch oder auch den Fertigkaffee aus dem Kühlregal – verführerisch sind diese Produkte auf alle Fälle, man hat sein „Objekt der Begierde“ sofort fertig in der Hand, muss sich nicht ewig in der Küche aufhalten, sondern kann sich genüsslich zurücklehnen und genießen oder auch den Happen zwischendurch auf ungesunde Art und Weise verdrücken. Doch wer aus Bequemlichkeit oder weil ihm diese Tätigkeiten einfach nur lästig sind auf die fertige Alternative zurückgreift, der zahlt am Ende kräftig drauf.

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat in einem Preisvergleich festgestellt, dass zum Beispiel eine einzige, fertig in mundgerechte Stücke geschnittene Melone bis zu siebeneinhalb mal so teuer sein kann, wie wenn Sie sich eine Melone kaufen und diese selber zubereiten. Fertig gewaschene und geschälte Karotten kosten bis zu fünfmal soviel, wie selbst zubereitete. Auch die fertige Kaffeespezialität aus dem Kühlregal schlägt mit 4-mal höheren Kosten zu Buche, als selbst zubereitete Kaffees. Fertigprodukte enthalten zudem Aromen und Zusatzstoffe, welche Sie bei der selbstständigen Zubereitung niemals beigeben würden.

Bei fertig zubereitetem Obst und Gemüse kommt hinzu, dass es durch die Lagerung und das Licht Aromen und Vitamine verliert und sich möglicherweise Keime bilden können. Der Rat der Verbraucherschützer lautet ´daher:“ Verzichten Sie auf Fertigprodukte, vor allem wenn Sie die Lebensmittel leicht selbst zubereiten können.“

Ich denke, darüber sollte man ernsthaft nachdenken und dies auch umsetzen. Nicht nur um zu sparen, sondern auch um gesünder zu leben, zu essen und vor allem das selbst zubereitete zu genießen.

 

 

 

Große und kleine Wünsche hat jeder von uns und manch ein Wunsch muss lang bis sehr lang auf seine Erfüllung warten oder bleibt ewig ein unerfüllter Wunsch. Warum? Meist sind Ausgaben für andere Dinge wichtiger und so muss man (Frau) Prioritäten setzen und ab und an mit einem Wunsch zurückstecken.
Doch nun gibt es verschiedene Möglichkeiten um sich Wünsche zu erfüllen und zwar ganz und gar ohne Geld, oder aber zum Schnäppchenpreis. Wie dies geht, fragen Sie sich nun?!
Sharing – Teilen – Tauschen liegt absolut im Trend unserer Zeit und begeistert immer mehr Menschen weltweit und auch hier in Deutschland.

Tolle Kleidungsstücke und Accessoires kann man auf so genannten SWAP-Partys (Tauschpartys) erstehen. Was früher einen lustigen Abend mit Freundinnen (vorausgesetzt die Freundinnen hatte dieselbe Konfektionsgröße und ähnliche Figur) füllte wird nun mit vielen fremden oder bekannten Menschen erlebt und erfolgreicher praktiziert. Jeder bringt zu diesen Partys Klamotten mit, welche er/sie nicht mehr benötigt oder an welchen man sich satt gesehen hatt und die viel zu schade für die Altkleidersammlung sind und tauscht diese auf der Party gegen für einen persönlich attraktivere Dinge ein. Das tolle daran, diese Klamottentauschbörsen stehen unter verschiedenen Mottos wie z.B. den „normalen Flohmarkt“, den Nachtflohmarkt oder auch Klamotten tanzen und tauschen. Man kann solche Partys prima selber organisieren oder sich z.B. auf Klamottentausch über bevorstehende Partys und Themen informieren.

Kinderkleidung ist meist teuer und die Kleinen wachsen zu schnell aus derselbigen heraus. Diesen Umstand macht sich die Plattform Tauschteddy zu Nutze und bringt dort User zusammen, welche Kinderkleidung Paketweise tauschen. Pro Kleidungspaket, welches man selber verschickt, darf man ein Paket bei einem anderen Nutzer bestellen. Die anfallenden Paketkosten von 2,99€ + 4,90€ Versand zahlt immer der Empfänger, dabei ist es unerheblich welche Artikel und in welcher Menge das Paket beinhaltet.

Werkzeuge, Rasenmäher, DVDs oder auch Spielekonsolen können Sie sich meist kostenlos oder gegen eine Kautions- oder Leihgebühr in Freundeskreisen oder Nachbarschaften ausleihen, verleihen und tauschen. Beim sozialen Netzwerk Frents finden Sie genau die Menschen in Ihrer Umgebung, welche sich dafür interessieren oder selber Gegenstände verleihen.

Auf einen kleinen Zugewinn und viele tolle Prämien setzt hingegen die Plattform Prämien-teilen. Der Grundgedanke dieser Plattform ist es Werber und Neukunden zusammenzubringen, damit man in den Genuss der Prämien kommen kann. Schade wäre es doch, wenn man eine vermittlungs- oder auch Neukundenprämie erhalten könnte und keinen findet, der einen dafür wirbt. Bei Vermittlung über diese Plattform teilen sich Werber und Neukunde die Geldpreise zu je 50% , bei Sachprämien erhält der eine das Geschenk und der andere bekommt die Hälfte des Warenwertes ausgezahlt.

Reisewillige und reisefreudige Menschen sollten unbedingt einen Blick auf die Plattform Deinbus „werfen“. Hier finden sich Menschen mit gleichem Reiseziel und wenn es genügend Interessenten gibt, wird ein Reisebus gechartert. Den Mietpreis dafür teilen sich alle Mitreisenden und so kann sich dieses Angebot sicher gegenüber dem eigenen Auto oder Bahn als Alternative bewähren. Ein großer Vorteil vor allem für Alleinreisende ist schon mal, man lernt von Reisebeginn an viele neue Leute kennen, welche sicher ähnliche Interessen haben.