Mal wieder ein Fleck in der Kleidung und nicht der passende Fleckenentferner zur Hand? Alles kein Problem, es gibt genügend Hausmittel, mit denen man sich schnell und einfach und vor allem preiswert und Umweltbewusst helfen kann.

Schokoladenflecken auf Textilien:

Zum Entfernen von Schokoflecken aus Textilien entfernen Sie zuerst den groben Schmutz mit einem stumpfen Messer oder ähnlichem Gegenstand. Danach den Fleck in Gallseifenlauge einweichen und gut auswaschen. Sollte noch nicht alles entfernt sein, einfach diesen Vorgang nochmals wiederholen.

Make-Up Flecken:

Super ärgerlich sind Make-Up Flecken auf der Kleidung oder am Kragen. Jedoch kann auch hier mit einem simplen Trick geholfen werden. Reiben Sie einfach mit einem Stück Weißbrot vorsichtig über den Fleck. Das Brot nimmt die Farbe auf und die Kleidung wird sauber.

Blutflecken:

Blutflecken auf Kleidungsstücken, wer kennt das nicht!? Zum Entfernen geben Sie einfach etwas Spülmittel auf den Fleck und verreiben dieses. Danach den Fleck mit Salzwasser auswaschen und mit klarem Wasser nachspülen.

Kuliflecken:

Den Kugelschreiber nicht richtig zurückgedreht und schon hat man einen unansehnlichen Fleck auf dem Kleidungsstück. Super ärgerlich, jedoch kann auch hier blitzschnell und preiswert geholfen werden. Sprühen Sie den Fleck mit etwas Haarspray ein, lassen dieses einwirken/trocknen und spülen danach das ganze mit lauwarmen! Wasser aus.

Rostflecken auf der Kleidung:

Rostflecken auf Stoffen und Kleidungsstücken lassen sich super mit einer halbierten, reifen Tomate entfernen. Dazu einfach den Fleck mit der Tomate abreiben und gleich danach alles normal waschen.

 

 

Apfelessig und Honig sind 2 Hausmittel, welche in der Grippezeit im Haushalt nicht fehlen dürfen. Durch Ihre sehr guten keimtötenden und schmerzlindernden Eigenschaften wirken diese beiden wie Balsam auf den schmerzenden und strapazierten Hals.

Apfelessig zum einnehmen:

Gurgeln:

Die allererste Hilfe bei Halsschmerzen ist das Gurgeln mit Apfelessig. Dazu verrührt man 3 Teelöffel Apfelessig mit 2 Teelöffel Honig in einem Glas lauwarmen Wasser und gurgelt damit stündlich.

ODER:

1 Teelöffel Apfelessig löst man mit 2 Teelöffeln Honig in 100ml warmen Wasser auf und trinkt diese Mischung 8 – 10 mal am Tag ganz langsam und in kleinen Schlucken.

ODER:

Sie mischen sich eine wahren „Kraftcocktail“ in dem Sie je 50 ml Apfelessig und Honig zu einem Sirup vermischen. Davon nehmen Sie dann stündlich 1-2 Teelöffel.

Apfelessig äußerlich:

Einreibungen:

Sehr wirkungsvoll haben sich Einreibungen von Brust und Hals mit purem Apfelessig erwiesen. Die Wirkung entfaltet sich, wenn durch die Körperwärme die lindernden Essigdämpfe entstehen.

Apfelessigwickel:

Apfelessigwasser mit dem Mischungsverhältnis 1 Eßl. Apfelessig auf 100ml warmes Wasser herstellen und darin ein Baumwoll- oder Leinentuch eintauchen. Dieses dann auswringen und um den Hals wickeln. Das ganze noch einmal mit einem Baumwolltuch abdecken und erst wieder abnehmen, wenn der Wickel trocken ist. Diese Wickel dann 1 – 2 mal täglich anwenden, bis die Halsschmerzen wieder abgeklungen sind.

Apfelessig wird auch zum abnehmen genutzt, ich habe hier mal 1 Rezept gefunden.

 

 

 

Heute nun endlich mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Danke an alle, die mich persönlich anfragten, wo ich denn nun nach meinem Urlaub abbleibe? Hier an dieser Stelle sei gesagt, ich war leider richtig krank, so dass ich noch nicht mal an meinen geliebten PC konnte und wenn dann nur ganz kurz um Mails zu lesen. An schreiben und arbeiten war nicht zu denken.

Warum? Was war passiert?

Im Grunde genommen nichts Weltbewegendes für diese Jahreszeit, denn Mückenstiche kennt jeder und bekommt man eben. Leider muss die kleine Mücke irgendwo gesessen haben, so dass es zu einer allergischen Reaktion kam und diese dann in einer Entzündung gipfelte. Mehr möchte ich hier auch gar nicht aufführen, ich bin froh, dass es jetzt so ganz langsam wieder abheilt und ich auch wieder etwas laufen kann. Über Nebenwirkungen von Medikamenten brauch ich sicher auch nichts zu sagen, nur soviel – Ich hatte so ziemlich alle die es da gab.

Also nun mit neuer Kraft und Elan geht es wieder ans bloggen, ich hoffe Ihnen nun endlich wieder regelmäßiger Neuigkeiten präsentieren zu können.

Heute ein paar Hausmittel, zur Hilfe bei Mückenstichen, da es thematisch gerade so schön passt.

Wird man gestochen ist der nervende Juckreiz eigentlich das lästigste an der ganzen Sache. Ok, es sieht auch nicht so toll aus, geht aber meist schnell wieder weg – ich sag meist, kenn ja nun das Gegenteil.

Gegen den Juckreiz hilft:

– eine kalte Eiskompresse oder alternativ ein Eiswürfel draufhalten (aber bitte nicht den aus dem Colaglas )

Essigumschläge (Essig auf ein Tuch tröpfeln und auf den Stich legen)

– ein Tipp meiner Freundin, nach dem Stich – Schnapswickel (der sah bei mir auch erst aus als ob es tatsächlich hilft, hätte den wohl über Nacht drauf lassen sollen)

– ein paar Blättchen von Spitzwegerich oder Breitwegerich pflücken und auf dem Stich verreiben

– die Stelle mit dem Fön aufheizen, so warm es geht (eine Alternative zu den neu in den Apotheken angebotenen Sticks – Ersparnis ca. 10 – 15€)

– eine Zwiebel in der Mitte teilen und mit der Schnittfläche auf dem Stich vorsichtig reiben, alternativ eine Zwiebel zerkleinert und mit einem Tuch als Umschlag draufpacken

Schüßler-Salz Salbe Nr.8

 Ich hoffe Sie kommen besser durch die Mückenreiche Jahreszeit !!

Bis bald

Manja