Kindergeld 2016

Ab dem 1. Januar 2016 gibt es eine Neuregelung für den Bezug von Kindergeld. Dieses können Eltern nur noch für ihre Kinder erhalten, wenn sie bei ihrer Familienkasse auch die Steuer-Identifikationsnummer des Kindes angegeben haben. Dafür werden die Eltern jedoch explizit von der jeweils zuständigen Familienkasse kontaktiert und müssen auch vorher nicht selbst aktiv werden!

Seit einigen Jahren wird neben der Steuer-ID des Elternteils auch schon die des Kindes im Antragsformular abgefragt. Wer also einen neuen Antrag stellt, gibt diese sofort mit an oder hat dies in der letzten Zeit sowieso schon erledigt. Da die Steuer-ID des Kindes jedoch bisher eine freiwillige Sache war, betrifft die Neuregelung auch alle Eltern, denn Neu ist: Die Angabe besagter Nummer wird ab Januar erstmals zur Pflichtangabe!

Die meisten Eltern werden die Steuer-Identifikationsnummer des Kindes oder der Kinder bereits zugesendet bekommen haben. Seit 2008 wurde diese Nummern für jedes Kind und jeden Erwachsenen in je einem separaten Schreiben vom Bundeszentralamt für Steuern zugesendet. Auch ist auf diesem Schreiben der Hinweis zu lesen: „ Die zugeteilte Steuernummer ist lebenslang gültig. Sie werden daher gebeten, dieses Schreiben aufzubewahren, auch wenn Sie derzeit steuerlich nicht geführt werden sollten.“

Wichtig: Aller Eltern, die derzeit Kindergeld beziehen, müssen keinen Zahlungsstopp befürchten, wenn sie die geforderte Steuernummer des Kindes der der Kinder nicht bis zu Jahresbeginn angegeben haben. Das Kindergeld wird erst einmal weiter wie bisher ausgezahlt. In den meisten Fällen liegt die Steuer-Identifikationsnummer des Kindes bereits bei der Familienkasse vor. Sollte dies nicht der Fall sein, werden Sie direkt von Ihrer zuständigen Familienkasse kontaktiert und aufgefordert diese einzureichen. Sie müssen nicht selbst aktiv werden! Allerdings, wer die Steuer-ID nach Aufforderung nicht angibt, aber weiterhin Kindergeld bezieht, muss dieses zurückzahlen.

Diese und viele weitere Fragen klärt das Bundeszentralamt für Steuern – allerdings sind die zuständigen Mitarbeiter und Hotlines derzeit arg überlastet, da es durch Falschmeldungen zu großer Verunsicherung gekommen ist.

Die wichtigsten Fragen und Antworten hier noch einmal im Überblick:

  • Welche Änderung tritt ab 01.01.2016 in Kraft? Um Kindergeld zu beziehen muss die eigene Steuer-Identifikationsnummer und die Steuer-Identifikationsnummer des Kindes angegeben werden.
  • Welche Nummern benötige ich genau? Es muss immer die Steuer-ID des Kindes, für welches Kindergeld beantragt wird angegeben werden und die Steuer-ID des Elternteiles, welches den Antrag stellt oder desjenigen, der bereits das Kindergeld erhält.
  • Warum wird diese Angabe zur Pflichtangabe? Da die Zahlung des Kindergeldes Personen gebunden ist und pro Kind auch nur einmal gezahlt wird, kann durch die Angabe der Steuer-Identifikationsnummer sichergestellt werden, dass es auch wirklich keine Doppelzahlungen oder unberechtigte Zahlungen gibt.
  • Wie schnell bzw. bis wann muss ich diese Nummer der Familienkasse mitteilen? Bei Neuanträgen wird die Steuer-Identifikationsnummer sofort abgefragt, bei Eltern, die bereits Kindergeld beziehen kann diese Nummer auch im Laufe des Jahres 2016 nachgereicht werden. Um unnötige Rückfragen zu vermeiden und auch um den Bezug des Kindergeldes weiterhin zu sichern, können Sie diese Steuer-Identifikationsnummern an Ihre Familienkasse senden. Ihre Familienkasse wird aber im Notfall auch auf Sie zukommen, nur dann müssen Sie sofort reagieren um den Erhalt des Geldes zu Sichern.
  • Wie übermittel ich die nötigen Steuer-Identifikationsnummern? Sollten Sie sowieso Belege einreichen müssen oder Papiere an die Familienkasse senden, nutzen Sie diese Gelegenheit und setzen da die Steuer-IDs ein bzw. notieren diese auf dem Schreiben. Eine telefonische Durchsage der Steuer-ID ist aus Datenschutzrechtlichen Gründen nicht möglich, jede Mitteilung sollte ausschließlich schriftlich erfolgen. Dies schließt dann auch Übermittlungsfehler aus.
  • Stellt die Familienkasse die Zahlung des Kindergeldes ab Januar 2016 ein, wenn die Steuer-ID nicht vorliegt? Nein, Sie erhalten das Kindergeld vorerst weiter, allerdings müssen Sie die Steuer-ID im Laufe das Jahres 2016 einreichen, ansonsten ist die Familienkasse verpflichtet die Zahlung zum 01.01.2016 einzustellen und die bereits gezahlten Gelder ab Januar 2016 zurückzufordern.
  • Ab welchem Geburtsjahr gilt die Abgabe der Steuer-Identifikationsnummer? Die Angabe der Steuer-ID ist für jedes Kind, für das Kindergeld gezahlt wird, Pflicht.
  • Wo finde ich diese Nummer? Die Steuer-Identifikationsnummer von Ihnen und Ihrem Kind finden Sie im Schreiben des Bundeszentralamts für Steuern und auch in Ihrer elektronischen Lohnsteuerbescheinigung Ihres Arbeitgebers oder in Ihrem Einkommensbescheid. Sollten Sie diese Daten nicht finden, müssen Sie auf der Webseite des Bundeszentralamts für Steuern um erneute Zusendung bitten. Die Steuer-Identifikationsnummern werden ausschließlich schriftlich mitgeteilt und per Brief versendet. Eine telefonische Übermittlung oder auch per Email gibt es nicht.
  • Welche Familienkasse ist für mich zuständig? Hier können Sie ganz leicht nachschauen. Einfach nur  Postleitzahl und Wohnort eingeben!