Vor lauter Fastnachtsdienstag kommt der historisch wichtige Weltfrauentag in meinem Blog zu kurz und dies, obwohl ich eine Frau bin und dieser Blog für Frauen ist. ENTSCHULDIGUNG!!!! SCHÄM!!
Besonders unangenehm da es sich um 100. Weltfrauentag handelt und dies nun ein wirklich wichtiger Tag ist. Passiert ist passiert, ich denke ja sowieso JEDER TAG ist ein BESONDERER FÜR DIE FRAU und uns GEBÜRT TÄGLICHE WÜRDIGUNG, jedoch geht es hier bei diesem internationalen Tag um ein Zeichen, ein Zeichen welches vor über 100 Jahren gesetzt wurde.
Dieser Tag für uns Frauen wurde von der deutschen Sozialistin Clara Zetkin am 27. August 1910 in Kopenhagen auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz vorgeschlagen. Schon im Jahr darauf wurde der allererste Frauentag am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, Österreich-Ungarn und der Schweiz gefeiert.
Nähere Informationen dazu finden Sie bei Wikipedia
Vieles hat sich durch die Frauenbewegung getan und verändert und sehr vieles von den damaligen Wünschen, Träumen und Forderungen ist in erfüllung gegangen, doch auch heute wünschen wir uns noch weitere Verbesserungen und müssen an deren umsetzung arbeiten.

Doch mal ehrlich, wer hätte sich 1911 wirklich vorstellen können, das Männer einmal Windeln wechseln würden, den Haushalt erledigen oder gar in Elterzeit gehen könnten oder im Gegenzug dazu das Frauen in der Politik das Sagen haben oder gar zur Armee gehen?
In Punkto Gleichberechtigung in der Berufswahl hat sich sehr viel getan, wenn gleich die Entlohnung in einigen Branchen dies noch nicht zeigt. Gleicher Job = gleiche Entlohnung sollte eigentlich absolute Voraussetzung sein.
Ich bin mit Internationalen Frauentag aufgewachsen und wir haben selbstverständlich erst einmal besonders der Frau in unserem Haushalt (meiner lieben Mutti) gedacht doch bei diesem Tag geht es vor allem um alle starke Frauen und deren Errungenschaften für uns. Natürlich ist heute die Frauenbewegung eine andere als damals und vor allem gab es sicher große Unterschiede in Ost-und Westdeutschland, welche es nun endlich nicht mehr gibt, doch das Ziel hatte jede Generation für sich fest „im Auge“. Der Ursprung dieses Tages ist allerdings gleich. Auch heute gibt es in Deutschland noch sehr viel zu tun, was auch unsere Bundeskanzlerin in nachfolgendem Video sehr gut zur Sprache bringt.

>>>>> Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.

von Albert Einstein, 14.03.1879 – 18.04.1955
deutscher Physiker und Nobelpreisträger <<<<<